LeZ - Lesbisch-Queeres Zentrum München

Stellenausschreibung: Sozialpädagogin* in Teilzeit

Das lesbisch-queere Zentrum LeZ) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Sozialpädagogin* (BA/MA oder Dipl. FH)

in Teilzeit (zwischen 24 und 28 Wochenstunden). Bewerbungsschluss: 24.10. Die komplette Ausschreibung und alle weiteren Infos findet ihr hier: Stellenausschreibungen.

Das Leitbild des LeZ

Was ist ein Leitbild? Kurz (und trocken) gesagt: Ein Leitbild ist eine schriftliche Erklärung einer Organisation über ihr Selbstverständnis und ihre Grundprinzipien, also eine Selbstbeschreibung.

In unserem Leitbild haben wir also festgehalten, was für uns Ziele des LeZ und unserer Arbeit sind und wie wir diese erreichen möchten.

 

Das komplette Leitbild könnt ihr hier lesen: Leitbild.

07.10. - nächstes Treffen dann.halt.soo

Eine selbstorganisierte Gruppe von ehemals LeTsBar-Mitwirkenden möchte auch gerne in der Corona-Pandemie weiterhin Möglichkeiten des Kennenlernens und Austauschs insbesondere für Frauen, die neu in der Szene sind, anbieten.

Deswegen organisieren sie Online-Meetings, das nächste am 07.10.2021.

 

Für mehr Infos klickt hier!

 

Wir suchen dich für unseren Minijob Thekendienst

Das LeZ hat aktuell noch nicht geöffnet, wir suchen jedoch zum nächstmöglichen Zeitpunkt Mitarbeiter*innen in einem geringfügigen Beschäftigungsverhältnis (6,5 Wochenstunden/Minijob) als Abendverantwortliche im Thekendienst und zur Mitwirkung des Aufbaus der Thekenstruktur.

Bewerbt euch bis zum 24.09.21

Alle Infos findet ihr hier!

DANKE für diesen tollen CSD München 2021!

Vom Dyke*March, über das 15. Lesbische Angertorstraßenfest, den Workshop "Zines und queere Communities" zum großen CSD-Wochenende mit dem Abschluss Radl-Demo - das war toll! Wir haben ein paar Bilder und einen Rückblick hier für euch zusammengestellt!

LeZ ZINE Edition

Beim LeZ wird Partizipation großgeschrieben. Nicht ganz Do It Yourself, sondern LeZ Do It Together! Und ganz im Sinne der DIY/DIT Kultur, wurde unser diesjähriges CSD Video im Stil eines Zines von Julia Koschler kreiert.

Zum Video klickt hier!

„Einführung in die Awareness Arbeit“ mit Johanna und Mirca

Vielen Dank an Safe The Dance, die am 30.06. für uns den tollen Workshop Einführung in die Awareness Arbeit mit Safe The Dance gegeben haben!
Safe the Dance und die Feierwerk Fachstelle Pop haben gemeinsam einen Leitfaden entwickelt, der Münchens Nachtleben zu einem sichereren Ort machen soll. Lesenswert ist der Leitfaden aber für jede*n, der*die auf Veranstaltungen unterwegs ist, als Besucher*in oder Veranstalter*in. http://safethedance.de/awareness-leitfaden/

Online Workshop: Zines und queere Communities

Bei diesem Workshop lernen wir mit Julia Koschler Zines als selbstgemachte und selbstverlegte, unkommerzielle, autonome Medien kennen, die in allen denkbaren Formen erscheinen können.

Im Livestream werden die Zines vorgebastelt und spannende Hintergründe zu Zines und queerer Geschichte erzählt. Ihr könnt live mitbasteln:

05.07.2021, 18:30 Uhr

Für mehr Infos klickt hier!

 

Video-Rundgang durchs LeZ

Am 28.11. fand das Online-Meeting „LeZ ist das, was du draus machst!” statt. Wir wollten dabei mit euch über Möglichkeiten sprechen, wie ihr beim LeZ mitwirken und mitbestimmen könnt, sowie eine kleine virtuelle Führung durch die Räume geben. Den Rundgang haben wir hier für Euch hochgeladen und ihr könnt ihn hier auf ENGLISCH und hier auf DEUTSCH sehen! 

Video: Das Partzipationskonzept des LeZ erklärt

Am 28.11. fand das Online-Meeting „LeZ ist das, was du draus machst!” statt. Wir wollten dabei mit euch über Möglichkeiten sprechen, wie ihr beim LeZ mitwirken und mitbestimmen könnt, sowie eine kleine virtuelle Führung durch die Räume geben. Dazu haben wir ein Video produziert, das ihr hier auf ENGLISCH und hier auf DEUTSCH sehen könnt!

 

Statement gegen die trans*-,inter*- und menschenfeindliche Kampagne „Erklärung zu den geschlechtsspezifischen Frauenrechten“

Der Lesbentelefon e.V. und seine drei Maßnahmen LeTRa Lesbenberatung, LeZ
lesbisch-queeres Zentrum und der Treffpunkt, Fach- und Beratungsstelle
Regenbogenfamilien positionieren sich gegen die internationale Kampagne der
Organisation Women`s Human Rights Campaign.
 
 
Newsletter

Regenbogenfamilien ziehen vor Gericht

Regenbogenfamilien und ihre Kinder werden in Deutschland noch immer diskriminiert. Der Gesetzgeber hat bei der "Ehe für alle" die notwendigen Anpassungen im Abstammungsrecht nicht vorgenommen.

Eine Gruppe mutiger Zwei-Mütter Paare will dies nicht mehr hinnehmen und zieht nun vor Gericht. Unterstützt diese Familien und helft, ihnen den Weg bis zum Bundesverfassungsgericht zu ebnen.

Mehr Infos hier!

 

Newsletter

Viele gute Wünsche des Lesbensalons für das neue lesbisch-queere LeZ

Der Münchner Lesbensalon ist eine Gruppe älterer Lesben (50+), die für die Sichtbarkeit lesbischen Lebens, besonders der älteren Generation, einsteht. Eingebunden in der LGBTI*-Community macht er sich stark für Gleichberechtigung und Gleichbehandlung aller gesellschaftlich benachteiligten Menschen und Gruppen.

Video